Die Verlegung

Eintrag 45

Oh wie ich es liebe. Am Dienstag fuhr mich mein Amore per Express nach Luzern ins Kinderspital, damit ich mit Mattia kuscheln konnte.
Auf der IPS ist zur Zeit einiges los und das Personal hat nicht wirklich viel Zeit, da sie eher zu wenig Personal sind und voll ausgelastet. So konnten sie mir Mattia doch raus geben, denn mit diesen vielen Kabeln ist es für mich als Laie ein Ding der Unmöglichkeit. Klappte somit wunderbar und wir zwei genossen die Zweisamkeit obwohl auf der anderen Seite ein Kleinkind fürchterlich schrie und alle ein bisschen "gaga" wurden. Mattia störte dies keines Wegs, er lag in meinen Armen eingekuschelt und voll entspannt. Ein wunderbarer Anblick den kleinen Schatz so friedlich zu sehen.
Mittwochs durften die Jungs zu Max und Tom spielen gehen, damit Severin und ich gemeinsam Mattia besuchen konnten. Zum Glück haben wir nicht nur wundervolle Eltern und Geschwister sondern auch unterstützende Freunde.❤️ Elio und Marlon finden es natürlich lässig mit den Jungs zu spielen.
Die Kids abgeladen, kurzer Kafischwatz und schon düsten wir los Richtung Kinderspital. Einen kurzen Blick auf mein Handy liess mich gerade schneller atmen und meine Gedanken kreisten wie ein Blitz um her. Oh mein Gott!
Die Telefonnummer konnte ich mittlerweilen schon auswendig... die Spitalnummer... warum haben sie uns angerufen...was ist nun wieder los... Feuerwehrübung?
Angespannt drückte ich die Wähltaste und telefonierte zurück.
Keinen Schock... doch irgendwie schon...aber dieses Mal positiv, denn Mattia wurde in die Neonatologie verlegt. Wow, wie geil ist das den. Ehrlich gesagt war ich doch bisserl überfordert, da ich nicht damit gerechnet habe, dass es auf einmal so schnell geht. Yes, unsere Freude ist riesig. Mattia du bist unser Held. Wie lange er jedoch bleiben muss, steht immer noch in den Sternen. Für uns zählen kleine Schritte jeden Tag und alles andere wird sich zeigen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0