┬á┬Ě┬á

Ein ber├╝hrender Meilenstein

Eintrag 56

Hallo liebe Blogfamilie­čśť, wir hatten gestern ein unglaublich gutes Gespr├Ąch mit den ├ärzten und dem Pflegepersonal.
Es ist so wichtig, dass Emotionen, ├ängste, Bef├╝rchtungen, Vermutungen, W├╝nsche, Fragen, dass ganze Programm der Eltern an einem ├ärztegespr├Ąch Platz haben, was gestern so war.

Severin und ich zeigten uns sehr authentisch und wir wurden auf Augenh├Âhe wahr- und ernst genommen, was mir wieder viel Vertrauen in dieser emotionalen Situaton schenkte.
Ein unglaublich ber├╝hrender Meilenstein hat sich gestern am Gespr├Ąch aufgetan, der Himmel wurde f├╝r mich wieder heller, denn wir haben offiziel das Einverst├Ąndnis, dass wir in Absprache mit den ├ärzten Mattia zus├Ątzlich mit einer kompetenten Hom├Âopathin begleiten und unterst├╝tzen d├╝rfen. Yessss, ich bin erfreut und erleichtert ├╝ber die Offenheit der ├ärzte. Jetzt muss ich Mattia nicht mehr geistig hom├Âopathisch unterst├╝tzen sondern darf es offensichtlich tun. Einfach ein herzliches Dankesch├Ân. Das Pflegepersonal auf der IPS schaut wieder sehr gut und genau zu Mattia, nehmen seine klaren Zeichen wahr und versorgen ihn wunderbar. Nat├╝rlich hat es auf der Neo auch Engel von Pflegerinnen, welche Mattia bewusst wahrnahmen und liebevoll pflegten, um das auch nochmals zu sagen. Mattia kommuniziert n├Ąmlich sehr klar ├╝ber seinen K├Ârper sowie seinem Verhalten. Seit gestern habe ich ein Gef├╝hl von, wir sind wieder alle gemeinsam mit Mattia im Boot und alle geben ihr Bestes damit Mattia schnellstm├Âglich gesund wird und nach Hause darf. Mit diesen Zeilen m├Âchte ich niemandem Honig um den Mund streichen sondern wie in meinen anderen Beitr├Ągen berichten, wie ich mich als Mama f├╝hle und was in mir vorgeht, denn unser Sturm ist sehr emotional und fordert uns als Eltern und Famile sehr heraus.
So, und nun muss ich noch was los werden... Es zeigte sich in letzter Zeit auf, dass mein Blog positive sowie negative Schlagzeilen schreibt, was mir einerseits klar war jedoch nicht so bewusst, dass es Menschen gibt die nur zwischen den Zeilen lesen und sich unglaublich schnell angepisst f├╝hlen. Ist ehrlich gesagt aber nicht mein Problem.
Wenn man sich in der ├ľffentlich authentisch zeigt, Herzen zu tiefst ber├╝hrt aber auch wunde Punkte dr├╝ckt, muss man das als Bloggerin aushalten k├Ânnen. Ich m├Âchte somit aber eines klar stellen, wer wirklich von Herzen an unserer Geschichte teilnehmen m├Âchte, meinen Blog evtl. auch zur Reflexion sowie Verarbeitung in eigener Sache gebrauchen kann, freue ich mich nat├╝rlich sehr, wenn ihr meine Blogeintr├Ąge weiterhin verfolgt. Alle andern, die sich ├╝ber meinen Blog nerven, sich emp├Âren und es unversch├Ąmt finden, weil ich so direkt, klar und authentisch schreibe, sollen doch einfach andere Lekt├╝ren w├Ąhlen/lesen, offener werden f├╝r unkonventionelle Wege, stinkende Fische auf den Tisch knallen oder sich mehr Mitgef├╝hl aneignen um das Verst├Ąndnis aufbringen zu k├Ânnen wie sich eine Mama f├╝hlt, dessen Kind von Geburt an im Spital ist, jegliche Situationen aushalten muss und da reden wir auch ├╝ber Leben und Tod, zu Hause f├╝r zwei weitere Kleinkinder dasein muss und einfach verdammt noch mal eine Plattform wie diesen Blog braucht um verarbeiten zu k├Ânnen sowie anderen Menschen aufzeigen m├Âchte, wie wichtig es ist sich authentisch zu zeigen, f├╝r sich einzustehen, Verantwortung f├╝r das eigene Handeln zu ├╝bernehmen und einfach f├╝reinander da zu sein.
So, und jetzt stellt sich die Frage, wie ist deine Resonanz, welche Kn├Âpfe werden bei dir aktiviert und wie gehst du mit meinem Blog um. ­čĺĽ
Und etwas Wichtiges habe ich noch vergessen. Mattia hat mir erneut gezeigt, Mama h├Âre auf deine Intuition!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0