· 

Ich bin für viele eine unangenehme Mama

Eintrag 88

Es ist eigentlich Schlafenszeit für mich... doch meine Gedanken kreisen, ich bin hellwach und brauche gerade wieder mal meine Plattform zum Verarbeiten. Vielleicht drücke ich mit meiner Wortwahl erneut den einen oder anderen Knopf...doch seid euch bewusst, diese gedrückten Knöpfe dienen der Selbstreflexion und nicht, um jemanden an den Pranger zu stellen! Ihr wisst was ich meine oder?

Ich bin gerade genervt, aufgewühlt und fühle mich missverstanden. Heute war ich ausnahmsweise früh morgens im Kinderspital und ich erkundigte mich im Verlauf des Tages nochmals per Telefon über das Wohlbefinden von Mattia.
Es sind wieder einige Tage vergangen und ich stelle erneut fest, dass die Kommunikation stockt und je nach Person etwas anderes erzählt wird, ich mir selber rauspicken kann was wohl stimmt.....blablabla. Und jetzt? Keine Ahnung!
Ich bin mir bewusst, dass ich für viele eine unangenehme Mama bin! Eine Mama die Verantwortung für ihr Kind übernimmt, Fragen stellt und auch hinterfragt und und und. Es muss mir aber Wurst sein, denn ich will mich nicht verbiegen um lieb und nett zu sein sondern möchte mir treu bleiben und authentisch sein.
Ich spüre genau, wenn sich jemand durch meine Fragerei, Feststellungen, Wünsche.... angepisst fühlt, denn so viel Menschenkenntnis habe ich und durch meine ausgeprägte, geschulte Sensitivität ist mein Gegenüber für mich gut lesbar. :-). So schnell macht mir keiner was vor und ja, Unwahrheiten spüre ich!
Für mich ist meine Begabung eine Bereicherung obwohl sie nicht in jeder Situation einfach zu händeln ist.
Nun gut, bin gespannt wie es weitergeht....
Mattia darf voraussichtlich schon bald mit der Magensonde nach Hause. Die Spezialnahrung wurde endlich gestoppt, Mattia trinkt wieder und zeigt was er will und was nicht. Der kleine Schatz ist sehr gut lesbar, wenn man das nötige Feingefühl dazu hat. Die nonverbale Kommunikation funktioniert perfekt nur merken dies nicht alle. Mattia spürt genau wer mit dem Herzen bei der Sache ist und wer nicht und er zeigt es einem auch ;-).
Bin gespannt wie es zu Hause mit Sondieren dann klappt. Zur Zeit trinkt er ja wieder sehr gut im Kinderspital, aber nur, weil das zum Kotzen ungeniessbare Pulver nicht mehr in der Muttermilch ist. Ich habs selber mal probiert... es ist echt übel.
Mattia ist energetisch geschützt, damit er auf der Infektabteilung nichts Sonstiges aufliest... ihr merkt, ich bin bisschen misstrauisch.
Freue mich, wenn Mattia wieder bei uns zu Hause ist.❤️
So, genug getextet und verarbeitet...Jetzt kann ich entspannt in meinen wohlverdienten Schlaf abtauchen. Gute Nacht euch allen und bis bald.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0