· 

Ja ich stehe in der Öffentlichkeit

Eintrag 98

Ja, ich stehe mit meinem Blog in der Öffentlichkeit und ja, ich bin sehr authentisch und ziehe mich emotional nackt aus. Na und? Mir doch egal. Ich habe echt keine Lust auf rosarote Schönmalerei nach Aussen, die heile Welt spielen, damit ja niemand sieht oder spürt, wie es mir geht, wie ich mich fühle. Sich zeigen mit all seinen Facetten ist aus meiner Sicht eine unglaubliche Stärke.

Sind wir mal ehrlich, wie oft stellt ihr die wunderschöne 0815 Frage, wenn ihr jemanden sieht: Wie geht es dir? Habt ihr in diesem Moment auch wirklich Zeit und Interesse auf ein längeres Gespräch, wenn das Gegenüber sagt, dass es ihm nicht gut geht und erzählen möchte?
Oder wie oft bietet ihr Hilfe und Unterstützung jemandem an und habt eigentlich gar keine Kapazität, aber das Angebot tönt schon mal nett und lieb!
Wir haben jegliche Hilfen angenommen, welche wir bekamen (Mittagessen kochen, Zopf vorbeibringen, Kinder hüten, einkaufen..... ).
Nein, im Ernst. Wir haben echt Glück, dass uns viele Menschen kennen, wir ein grosses Netzwerk haben und nicht vor Kummer und Sorgen untergehen. Wie machen das Familien, welche dies nicht haben?
Es gibt so viele hilfsbereite und herzliche Menschen um uns. Stellt euch mal vor, wir würden uns alle bedingungslos unter die Arme greifen, wenn ein Sturm über einem wütet. Niemand müsste mehr vor Kummer und Sorgen verwelken sondern könnte in seinem Schicksal Dank den Menschen um sich, Kraft tanken und hoffnungsvoll weitergehen.
Egal ob Familie oder nicht, wir sind doch alle miteinander verbunden oder nicht?
Unsere Kinder zeigen uns täglich wie verbunden wir miteinander sind.
Wir müssen es nur sehen und spüren wollen.❤️
Versucht es mal, es ist ganz einfach.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Koller Annette (Sonntag, 13 Mai 2018)

    Hallo ich heisse Annette und bin auf dein Blog gestossen... Ich bin Mami von drei Kinder. Du/ Ihr bist/ seit echt bewundertswert..wie ihr das ganze meistert...
    Es geht ja nicht "nur um Mattia" da sind auch no zwei andere mit grossen Bedürfnisse..... und irgendwie wie wenn man denkt es geht nicht mehr kommt ein Licht oder irgendwo geht eine Türe auf.... Ich wünsche euch weiterhin viele wärmende Sonnenstrahlen,genüegend Kerzen deren Licht die dunklen Stunden erhellt und Kleeblätter die Glück bringen.... lg Annette