· 

Mattia kann auch mal "abzerren"

Am Donnerstag durfte ich mit Mattia wegen seiner Lungenentzündung ins Kispi zur Nachkontrolle. Ich kam um 13.00 Uhr wie abgemacht an, wurde schnell empfangen und sogleich in ein Behandlungszimmer geführt. Meine Hoffnung, dass wir beide schnell wieder abdampfen können, die Sonne zu geniessen um die Seele baumeln lassen zu können, erfreute mein Herz.

Ich bemerkte jedoch sehr schnell, dass es unendlich lange dauern wird.... super lässig.... die Sonne schien wunderbar und wir hockten Stunden später halb verstickend im Behandlungszimmer. Mattia zerrte nach der Blutentnahme vollgas ab und ich hörte schnell auf zu zählen, wie viele verschiedene Gesichter im Zimmer ein- und ausgingen.
Ich versuchte Mattia zu beruhigen, beinahe ein Ding der Unmöglichkeit bis ich ihn in seinen sicheren Hafen legte, dem Maxi Cosi, und ihn hin- und herschaukelte. Natürlich konnte es nicht anders sein, dass ihm die Sättigung während dem Schlafen auf 76 % runterfiel und der Alarm los ging. Ich sass beobachtend neben ihm, war die Ruhe selbst als die Türe aufgerissen wurde, das Pflegepersonal hereinstürmte und zum Rechten schaute. War mir sehr sympathisch, so wusste ich, dass im Fall der Fälle extrem schnell gehandelt wird. Eine der Pflegerinnen war erstaunt, dass ich stressfrei und gelassen auf dem Stuhl sitzen blieb. Ehrlich gesagt, dass habe ich die letzten 9. Monate des öftern erlebt.
Die Entzündungswerte sind gesunken, das Antibiotika fruchtet und somit durften wir nach Sage und Schreibe 3 1/2 h endlich nach Hause.
Mann oh Mann war ich froh, dass wir beide zusammen das Kispi verlassen durften. Hätte mich echt angekotzt, wenn ich unseren Zuckerhasen im Kispi hätte zurücklassen müssen. Wir werden noch den einen oder anderen Termin wahrnehmen müssen aber zum Glück darf Mattia die Lungenentzündung zu Hause auskurieren. Zu Hause ist es einfach am Schönsten.
Unsere drei lebendigen Jungs fordern mich täglich und ich geniesse die Zeit sehr. Es ist wunderschön zu sehen wie sie miteinander kuscheln und schmusen. Beide Jungs können nicht genug von Mattia bekommen.
Mein Männerhaushalt macht mir Freude und Spass.❤️
Es freut mich jeweils sehr, wenn ich beim Einkaufen oder sonst wo Menschen treffe, welche meinen Blog lesen, sie mich ansprechen und mit mir kurz schwatzen.
Ich fühle mich gut und bin dankbar für unsere berührenden Momente als Familie.
Den Alltag alleine zu stämmen, alle Termine wahrzunehmen, braucht sehr viel organisatorisches Geschick und Flexibilität. Mein soziales Umfeld kann ich leider immer noch nicht so pflegen wie ich es gerne täte, da ich zur Zeit gefordert bin, dem Alltag, den drei Jungs und mir selbst gerecht zu werden. Meine Freunde haben zum Glück grosses Verständnis und es kommen sicherlich wieder andere Zeiten.
So, genug getextet, jetzt widme ich mir und meinem Mann unsere kostbare Zeit.
Happy Weekend ihr lieben Schätze.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0